Bildungsgovernance

Wir lehnen die Bildungsgovernance eng an die Verwendung von IT-Governance im CoBIT-Modell an. Wir verstehen Bildung als Teil von „Wissen“. Fest steht, dass in umkämpften, meistens gesättigten Märkten Informationstechnologie bzw. deren am Unternehmensziel orientierte Verwendung wichtigster Differenzierungsfaktor wird. IT-Wissen sichert den Wettbewerbsvorteil. In seiner Nutzung ist dieses Wissen sowohl auf die IT-Abteilung, noch viel mehr aber auf alle Unternehmensbereiche, insbesondere im Unternehmensmanagement bezogen.

Wissen schöpft einerseits aus Erfahrung, andererseits wird Wissen aufgrund des hohen technologischen Wandels über Bildung und Weiterbildung reproduziert. Bildungsgovernance ist dementsprechend eine Aufgabe der Unternehmensführung. Ihr Ziel ist es, IT-Technologien so zu nutzen, dass die Unternehmensziele und die ´daraus abgeleiteten Geschäftsprozesse optimal unterstützt werden.

Bildungsgovernance im Unternehmen bemisst sich an der Kompetenz von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem Reifegrad, unternehmensweit Standards ein- bzw. umzusetzen. Wir bringen dies auf die Formel:

Kompetenzentwicklung + Unternehmensentwicklung = Bildungsgovernance

 

Hinweis zu den eingetragenen Marken