Kompetenzentwicklung

Die Kompetenzen der Mitarbeiter stellen in der modernen Wissensgesellschaft einen kritischen Erfolgsfaktor sämtlicher Unternehmen dar und beeinflusst letztendlich prägnant den Unternehmenserfolg im Wettbewerb am Markt.

Hier unterstützen wir mit Konzepten zur individuellen Kompetenzentwicklung: Mitarbeiter werden über konkrete Aufgaben in den Projekten qualifiziert und die gewonnenen Kompetenzen können direkt im Sinne eines ROI ins Unternehmen eingebracht werden. Genau hier setzen wir auf, indem wir über die Methode des arbeitsprozessorientierten Kompetenzerwerbs (APO-Modell) sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Unternehmen dabei unterstützen, die benötigten Kompetenzen zu erwerben bzw. auszubauen.

Von besonderer Bedeutung ist, dass durch diesen Ansatz ein enormer Wertbeitrag für das Unternehmen erzielt wird. Nicht selten sagen Unternehmensleitungen und Vorgesetzte: „Das haben wir zwar so nicht formuliert, aber genau diese Fähigkeiten bei unseren Mitarbeitern wären gut!“ Wenn man Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter fragt, bekommt man oft die gleiche Antwort.

Kompetenzentwicklung ist damit nichts Losgelöstes, sondern ein integrierender Ansatz, in dem Einzelperson und Unternehmen stets in einer gegenseitigen Wechselbeziehung stehen.


APO-Modell

„Ein Gramm Erfahrung ist besser als eine Tonne Theorie, einfach deswegen, weil jede
Theorie nur in der Erfahrung lebendige und der Nachprüfung zugängliche Bedeutung hat.“

John Dewey


Das Modell des arbeitsprozessorientierten Kompetenzerwerbs wurde von der Fraunhofer Gesellschaft in einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Pilotprojekt entwickelt und integriert moderne lerntheoretische Ansätze, die eine handlungsorientierte Entwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Vordergrund hat.

Anders als bei herkömmlichen Qualifizierungen muss der Teilnehmer bei dem APO-Modell keine zeit- und kostenaufwendigen Seminare besuchen, sondern qualifiziert sich anhand einer oder mehrerer realer Projektaufgaben, die er im Arbeitsprozess entwickelt. Während des Projektes wird der Teilnehmer bei der prozessorientierten Vorgehensweise durch einen Lernprozessbegleiter und einen Fachberater von uns unterstützt.

Die Situation im arbeitsprozessorientierten Ansatz ist authentisch und korrespondiert mit den Alltagserfahrungen. Lernen wird als sinnvoll erlebt, wenn die Situation eine eigene, also bedeutsame ist. Die Anwendung auf konkrete Situationen und die Verknüpfung mit konkreten Situationen fundiert den Kompetenzerwerb.


Hinweis zu den eingetragenen Marken